CBD gegen Schmerzen

Egal in welcher Form sie auftreten Schmerzen können immer unterschiedliche Ursachen haben und genauso unterschiedlich gestaltet sich meist auch deren Behandlung. Hanf hat in der natürlichen Medizin eine lange Tradition und ist ein altbewährtes und sehr beliebtes Naturheilmittel. CBD unterdrückt ähnlich wie synthetische Schmerzmittel die Bildung von entzündungsfördernden Gewebshormonen. Anders als synthetische Schmerzmittel hat CBD keine Nebenwirkungen auf Magen, Darm, Kreislauf oder Niere.


Wogegen kann CBD mir helfen ?
⦁ Rein medizinisch wirkt CBD entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend und gegen Übelkeit.
⦁ Zur Selbstmedikation ist CBD sehr interessant, da es antientzündliche, antiepileptische und antischizophrene Eigenschaften ohne dämpfende Nebenwirkungen entfalten kann. Obendrein kann CBD zu einer besseren Stressbewältigung oder zu einem ruhigeren Schlaf verhelfen.
⦁ Bei chronischen Schmerzen kann CBD neben der konventionellen Therapie sehr unterstützend sein.
⦁ Auch bestimmte CBD Cremes können Ihnen helfen mit lästigen und oft schmerzhaften Hauterkrankungen und Reizungen fertig zu werden. (Akne,Neurodermitis etc..)
⦁ Egal ob sie Ihre Schmerzen lindern wollen oder sich einfach mehr entspannen wollen um konzentrierter über den Tag zu kommen CBD hat keine nennenswerten Nebenwirkungen und ist damit für viele Menschen mit verschiedensten Beschwerden sehr gut geeignet.
⦁ CBD kann Ihnen dabei helfen den Bedarf an synthetischen Schmerzmitteln zu reduzieren, wodurch auch die Gefahren von Nebenwirkungen auf den Körper reduziert werden.

Wie lang kann ich CBD zu mir nehmen?
CBD ist ein Naturprodukt und braucht meist ein bis zwei Wochen um seine volle Wirkung zu entfalten. Die langfristige Einnahme ist kein Problem.

Schreibe einen Kommentar